Wandern im Saarburger Land
Entdecke die schönsten Wanderziele

Regional - Hubertusquelle, Saarburg-Beurig

Eine Walderlebnistour im Beuriger Kammerforst mit vielen Überraschungen und weiten Aussichten ins Saartal aus ungewöhnlicher Perspektive. Die » Hubertusquelle «, im Volksmund »Salzborn« genannt, ist Mittelpunkt noch vorhandener Spuren historischer Vergangenheit im Kammerforst. 

Länge

Wanderzeit

Anforderung

weitere Info

7,4 Kilometer

ganzjährig

gering

4 mehr lesen 

Start / Ende

Parkplatz am Jugendzeltplatz im Kammerforst, 54439 Saarburg-Beurig 

Navi 

Königstraße, 54439 Saarburg  (am Ende der Straße noch ca. 500 m weiterfahren; Parkplatz auf der rechten Seite)                  

Kurzbeschreibung

Die »Hubertusquelle« im Beuriger Kammerforstwald ist sehr bekannt. Das salzhaltige Wasser, das auch Spuren von Chlorkalium und Chlormagnesium enthält, dürfte schon von den Kelten und von den Bewohnern der oberhalb gelegenen römischen "Villa rustica" genutzt worden sein. Ende des 19. Jahrhunderts (um 1874) entwickelte sich kurzzeitig sogar ein Kur- und Bäderbetrieb mit dem Wasser. Der renovierte Brunnen und die umgebenden Anlagen sind heute ein Ort der Ruhe und der Erholung. Als Naherholungsgebiet für viele Saarburger ist der Kammerforstwald ein herrlicher Hochwald mit vielen alten Buchen und ruhigen Wegen.

  

Streckenverlauf     ►siehe auch GPSies-Karte 
Start
0,0 km – Jugendzeltplatz-Parkplatz – Rettungspunkt 6405-696 – in der Ecke auf der rechten Seite des Parkplatzes ist der Einstieg in die Strecke – abschüssig - nach ca. 100 m scharf nach links – geradeaus - links halten
0,6 km – Erreichen »Försterdenkmal« (Denkmal für zwei im Krieg 1870/71 gefallene Förster) – rechts – Teerstraße geradeaus
0,9 km – Erreichen »Barfußpfad« – rechts talwärts – geradeaus bis zur Hubertusquelle
1,5 km – Erreichen renovierte »Hubertusquelle«, genannt »Salzborn«, mit Wassertretbecken – geradeaus den Hang hoch – rechts halten - an der Hangkante zum Saartal - den Anstieg hoch - Europäischer Fernwanderweg 3 (Atlantik-Ardennen-Böhmerwald; heute bezeichnet: Schwarzes Meer-Spanien)
2,0 km – Erreichen »Witzelstein« (Gedenkstein an Landforstmeister a. d. Adolf Witzel *1907  +2000) - geradeaus
2,3 km – »Aussichtspunkt« ins Saartal – geradeaus bis zum Beginn
2,7 km - Privatweg (kein Durchgang) an der Abzweigung nach Serrig – links dem Pfad in den Wald folgen – oberer Waldweg rechts
3,0 km – Erreichen Weinberge – links der Teerstraße folgen - die querende Teerstraße (nach ca. 200 m) überqueren – dem Pfad folgen bis zum oberen Beginn des Mollersbachtal; rechts - Querweg – nach ca. 100 m - links talwärts
4,5 km – beim Erreichen des oberen Teils des Barfußpfades  – rechts Anstieg – geradeaus
4,9 km – Erreichen Rettungspunkt 6405-761 - Queren der alten Militärstraße – halbrechts – dann geradeaus 
6,3 km – Rettungspunkt 6305-460 - geradeaus (abschüssig) den Waldweg überqueren und bis zum Sportgelände – links
6,8 km – am »Sportgelände/Sportplatz« links vorbei – rechts Richtung Vereinshaus/Umkleidekabinen – geradeaus
7,2 km – Erreichen der »Pferdesportanlage/Reitplatz« – halblinks
7,4 km – Erreichen des Parkplatz Jugendzeltplatz 
-
Tourende -      

Höhenprofil der Tour
Die Strecke führt über befestigte geschotterte Waldwege und Naturpfade, nur wenig über Teerstraßen. Die Steigungen sind überwiegend kurz, nicht überfordernd. Auch für ungeübte Wanderer dürfte diese Strecke wegen ihrer Charakteristik kein Problem sein.  Der Kammerforst ist das Naherholungsgebiet von Saarburg und wird auch gerne von Touristen und Sportbegeisterten wegen der guten Wege und der Ruhe aufgesucht.     

Eindrücke auf meiner Tour » Frühlingstour

Försterdenkmal
Gefallen für König (der deutsche Kaiser wurde erst nach dem Sieg gekrönt) und Vaterland
Barfußpfad vor der Saison
Hubertusquelle
Spruch der Hubertusquelle
Witzelstein