Wandern im Saarburger Land 
                                                   

Wandern in der Region » Saargau «

Der Saargau ist ein Höhenzug westlich der Saar. Er beginnt im Süden bei Berus, zieht sich an der französischen Grenze entlang nach Norden, vom Saarland hinüber ins Saarburger Land bis Konz, im Westen von der Mosel begrenzt.

An den westlichen Ausläufern des Saargaues im Bereich der Mosel wird Wein angebaut. Hier wächst vor allem die Rebsorte Elbling. Intensiv durch Ackerbau geprägte Landstriche erstrecken sich im nördlichen und mittleren Saargau, insbesondere in den Bereichen der Orte Merzkirchen, Fisch und Mannebach (bei Saarburg) bis Perl-Borg. Zudem finden sich überall Streuobstwiesen. Viele Wegekreuze und Kapellen zeugen von der Frömmigkeit der Vorfahren. Über den Saargau führt eine alte Römerstraße, die Strecke östlich der Mosel von Metz nach Trier, und der »Jakobspilgerweg«, der weiter über Frankreich bis nach Santiago de Compostela in Spanien führt. Die östlichen Ausläufer des Saargaues sind an den zur Saar abfallenden Steilhängen meist mit Wald bewachsen.

Der Saargau erreicht in seinem nördlichen Teil Höhen von rund 400 Metern über NN (Nitteler Höcht 390 m ü. NN, Helenenkreuz bei Wincheringen 413 m ü. NN), weiter südlich von rund 450 Metern (Eiderberg bei Freudenburg 440 m ü. NN.


1