Wandern im Saarburger Land
Entdecke die schönsten Wanderziele

Entdeckung - Alter Baum

In den heimischen Wäldern wachsen sehr alte Bäume, die beim Wandern oft als selbstverständlicher Teil des heimischen Waldes angesehen werden. Auf einer Wanderung im Kammerforst in Saarburg/Beurig habe ich an einem Lagerplatz für gefällte Bäume mehrere außergewöhnlich kräftige Exemplare Buchen- und Fichtenstämme entdeckt, echte Prachtexemplare.  

Fichte:
» Standort – im Hang oberhalb der Hubertusquelle, im Kammerforst, Saarburg-Beurig, Gemarkung Serrig
» Alter: ca. 90 Jahre alt
» gepflanzt 1925/26 (genaues Datum nicht mehr sicher aus den Unterlagen feststellbar)
» gefällt 2016
Als Wiedergutmachung für die im Ersten Weltkrieg entstandenen Schäden forderten die Siegermächte des Ersten Weltkriegs schon beim Waffenstillstand vom 11. November 1918 Reparationsleistungen des Deutschen Reichs. Auf Grund des Kriegsschuldartikels 231 des Versailler Vertrages vom 28. Juni 1919 musste Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg Reparationen zahlen. Die Ansprüche wurden festgeschrieben, deren Höhe bis 1921 präzisiert werden sollte, was aber nicht gelang. Zunächst sollte Deutschland Geldleistungen (Goldmark) zahlen.  Außerdem musste der größte Teil der Handelsflotte übergeben werden. Hinzu kamen noch Sach- und sonstige Leistungen, die im Einzelnen nach Bedarf festgelegt wurden. Im Rahmen dieser Reparationsleistungen wurden die wertvollen alten Baumbestände (überwiegend Eichen und Buchen) im Kammerforstwald in Saarburg-Beurig gefällt und nach Frankreich transportiert. Die kahlen Flächen wurden später wieder großflächig aufgeforstet. Der Beginn der Aufforstungen im Bereich der gefällten Fichte dürfte etwa 1925/26 gewesen sein. Für den Bereich der gefällten Fichte lässt sich aber heute aus den mir zugänglichen Unterlagen das genaue exakte Pflanzdatum nicht mehr nachvollziehen.   
Am Lagerplatz der gefällten Fichte lagen noch mehrere dickstämmige Buchen, die vermutlich ebenfalls in der Zeit 1925/26 gepflanzt wurden.

Es ist beeindruckend, welche geschichtlichen Ereignisse der Baum „miterlebt“ und überstanden hat. Die Anzeige der Jahreszahlen auf dem Stamm zu den Jahresringen ist nur ungefähr und nur zur Verdeutlichung des Wachstumsalters sowie zwecks besserer geschichtlicher Zuordnung.

09.06.-09.07.2006: Die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 fand vom 9. Juni bis zum 9. Juli 2006 und nach 1974 zum zweiten Mal in Deutschland statt. Italien gewann das Finale durch einen Sieg im Elfmeterschießen gegen Frankreich. Den dritten Platz belegte die Mannschaft Deutschlands.

11.09.2001: Terroranschläge am 11. September 2001, einem Dienstag; vier koordinierte Flugzeugentführungen mit anschließenden Selbstmordattentaten auf wichtige zivile und militärische Gebäude in den Vereinigten Staaten von Amerika; zwei Flugzeuge flogen ins World Trade Center in New York, ein Flugzeug in das Pentagon in Arlington (Virginia), das vierte Flugzeug stürzte nach Kämpfen zwischen den Passagieren und den Entführern bei Shanksville (Pennsylvania) ab.

03.10.1990: Deutsche Wiedervereinigung

01.07.1990: Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion

09.11.1989: Fall der Berliner Mauer

01.10.1982: Konstruktives Misstrauensvotum gegen Bundeskanzler Helmut Schmidt; 1974-1982: Bundeskanzler Helmut Schmidt / 1982-1998: Bundeskanzler Helmut Kohl

07.12.1970: Kniefall in Warschau vor dem Ehrenmal für die Toten des Warschauer Gettos durch den Bundeskanzler Willy Brandt

07.12.1970: Warschauer Vertrag (Bundesrepublik Deutschland und Polen)

12.08.1970: Moskauer Vertrag (Bundesrepublik Deutschland und der Sowjetunion)

22.01.1963: Der als Élysée-Vertrag bezeichnete deutsch-französische Freundschaftsvertrag wurde am 22. Januar 1963 von Bundeskanzler Konrad Adenauer und vom französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast unterzeichnet.

26.06.1963: John F. Kennedy (Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika) hält seine berühmte Rede vor dem Rathaus Schöneberg in Berlin ("Ich bin ein Berliner")

18.04.1951: Gründung der Montanunion (Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl). Die Bundesrepublik Deutschland ist mit Frankreich, Italien und den Beneluxländern Gründungsmitglied der Montanunion (Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl), der ersten Institution auf dem Weg zur EU. 1957 gründen diese sechs Länder die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und EURATOM.; weiterentwickelt bis zur heutigen Europäischen Union.

14.08.1949: Konrad Adenauer wird Bundeskanzler

08.05.1945: Bedingungslose Kapitulation Deutschlands; Ende des Dritten Reiches. Teilung Deutschlands und Österreichs (und Berlins und Wiens) in vier Besatzungszonen.

1939-1945: Zweiter Weltkrieg. Er beginnt am 01.09.1939 mit dem Angriff der deutschen Wehrmacht auf Polen.

30.1.1933: Adolf Hitler wird auf demokratischem Weg Reichskanzler. Seine Partei, die NSDAP (Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei) ist die größte Partei im Parlament, hat aber nur 33% der Sitze.

1933: Gründung der ersten Konzentrationslager, beispielsweise in Dachau; zuerst für politische Gegner (Kommunisten, Sozialisten).

1925/26: Der Ausdruck "Goldene Zwanziger bzw. Goldene Zwanziger Jahre" bezeichnet für Deutschland etwa den Zeitabschnitt zwischen 1924 und 1929. Der Begriff veranschaulicht den wirtschaftlichen Aufschwung der weltweiten Konjunktur in den 1920er Jahren und steht auch für eine Blütezeit der deutschen Kunst, Kultur und Wissenschaft. Die „Goldenen Zwanziger“ wurden von der Weltwirtschaftskrise 1929 beendet.